La Liga: Die meisterzielten Tore

Über die Jahre haben in der Primera División viele Topstürmer und Weltklassespieler gespielt. Von Schuster bis Romário und von Ronaldo bis Di Stéfano, alle haben viele Tore auf dem Konto. Doch wer hat die meisten? Hier finden Sie eine Liste der Top 10 Torschützen der La Liga aller Zeiten.

1. Lionel Messi – 50 Tore

Messi feiert Tor

Kein Geringerer als Lionel Messi war an der Spitze der Top 10 Torschützen der La Liga aller Zeiten zu erwarten. Für viele ist Lionel Messi aktuell der beste Spieler der Welt. Der argentinischer Stürmer kam mit 14 Jahren zur Jugend des FC Barcelonas und von dort an nahm seine Karriere seinen Lauf. Nach einem Jahr bei Barcelona C und Barcelona B wurde Messi mit gerade einmal 17 Jahren in die erste Mannschaft von Barcelona berufen. Es dauerte nicht lange bis er sein erstes Tor erzielte. Am 01. Mai 2005 schoss Messi im Heimspiel gegen Albacete Balompié in der 90 Minute sein erstes Tor; viele weiteren Tore folgten. Bis dato wurde Messi viermal als Torschützenkönig der La Liga ausgezeichnet, fünfmal in der Champions League und dreimal in der Copa del Rey. In 648 Spielen, die Messi für den FC Barcelona bisher bestritten hat, hat er 563 Tore erzielt und 240 Vorlagen gegeben. Messis beste Saison bei Barcelona war die 2011/2012. Dort schoss er nämlich 50 Tore in einer einzigen Primera División Saison! Somit ist Lionel Messi der Topscorer der La Liga aller Zeiten.

2. Cristiano Ronaldo – 48 Tore

Cristiano Ronaldo feiert Tor

Cristiano Ronaldo ist wahrscheinlich der erfolgreichste Fußballer aller Zeiten. Sein Trophäen-Schrank beinhaltet 5 Champions League Titel, 3 Premier League Titel, 2 La Liga Titel und die Europameisterschaft mit Portugal. Zu diesen Titeln kommen noch viele individuelle Auszeichnungen dazu. Fünfmal wurde er als europäischer Fußballer des Jahres ausgezeichnet und insgesamt hat er 16-Mal, über verschiedene Ligen verteilt, die Torschützenkanone gewonnen. Die Karriere von Ronaldo begann bei Sporting Lissabon, wo er sich durch die Jugendakademie spielte. Von da zog es ihn in die Premier League zu Manchester United, wo er sechs Saisons spielte. Dort gewann er dreimal die Meisterschaft. Dann kaufte Real Madrid den Stürmer für die damalige Rekordsummer von 94€ Millionen. Bei Madrid wurde Ronaldo dreimal Torschützenkönig, auch in der Saison 2014/2015 in der er 48 Tore schoss! Mit so vielen Toren in einer einzigen La Liga Saison, landet Ronaldo auf Platz zwei in der Liste der Top 10 Torschützen der La Liga aller Zeiten.

3. Luis Suarez – 40 Tore

Suarez mit Messi

Luis Suarez gehört zu den besten Stürmern des heutigen Fußballs. Suarez begann seine professionelle Fußballlaufbahn bei Nacional in Uruguay. Dort war er von der Jugendmannschaft in die erste Mannschaft aufgerückt. Nach gerade einmal einer Saison, wurde Suarez vom FC Groningen gescoutet. Suarez zog mit gerade einmal 19 Jahren nach Europa um in der niederländischen Eredivisie zu spielen.  Nach einer Saison in den Niederlanden, entschied sich Ajax den Stürmer für 8€ Millionen zu kaufen. Bei Ajax spielte der Uruguayer unglaublich und schoss in vier Saisons 81 Tore. Mit solchen Leistungen erweckte Suárez die Aufmerksamkeit großer ausländischer Klubs und Liverpool kaufte ihn im Jahr 2011. Auch bei Liverpool ließ er seine Klasse sehen und wurde konnte sogar fast die englische Meisterschaft feiern. Nach vier Saisons bei Liverpool, entschied sich Suárez Liverpool zu verlassen und wechselte zum FC Barcelona. Barcelona zahlte unfassbare 94€ Millionen für den Topscorer aus Uruguay. Suárez spielt derzeit noch bei Barcelona. Bis jetzt war seine erfolgreichste Saison die 2015/2016. In der Zeit schoss er 40 Tore, wodurch er in der Liste auf Platz 3 landet.

4. Hugo Sanchez – 38 Tore

Sanchez bei Madrid

Der mexikanischer Stürmer Hugo Sánchez gilt als einer der erfolgreichsten Stürmer, der jemals in der Primera División gespielt hat. Seine Kariere begann beim mexikanischen Verein UNAM. Dort spielte er ziemlich lange, nämlich von 1976 bis 1981. Insgesamt lief er 188 im Trikot von UNAM auf. Nach seiner Zeit dort, war Hugo bereit für ein neues Abenteuer; er wechselte zu Atlético Madrid. Bei Atlético Madrid erzielte er in vier Saisons 54 Tore. Als er jedoch zu den ‚Königlichen‘ wechselte blühte Sánchez richtig auf. In den 207 Ligaspielen, die er für Real Madrid bestritt, erzielte er 164 Tore. Seine beste Saison bei Real war die in 1989/1990. In dieser Saison schoss er 38 Tore in nur 35 Spielen. Nach seiner Zeit bei Real Madrid spielte Sánchez noch eine Saison bei Rayo Vallecano, ebenfalls in der La Liga. Der Mexikaner gewann insgesamt 5 Titel und schoss 189 Tore in der La Liga.

5. Telmo Zarra – 38 Tore

Zarra am Ball

Pedro Telmo Zarraonadía Montoya, einfacher bekannt als Telmo Zarra, ist eine echte Legende in der La Liga. Telmo Zarra spielte in einer Zeit, in der die Loyalität zu einem Klub mehr wert geschätzt wurde als es heute getan wird. Zarra spielte fast seine ganze Karriere bei Athletic Bilbao. Die Karriere von Zarra begann in der zweiten spanischen Liga bei SD Erandio. 1940, nachdem er eine Saison für SD Erandio gespielt hatte, wechselte der Spanier zu Athletic Bilbao. Er spielte 15 Jahre lang für den Verein. Während dieser 15 Jahre, gewann er viele Trophäen: einmal die Meisterschaft und fünfmal die Copa del Rey. Zudem wurde er sechsmal als Torschützenkönig ausgezeichnet. Der Höhepunkt seiner Kariere war die Saison 1950/1951. In dieser Saison erzielte Zarra sage und schreibe 38 Tore in 30 Spielen. Das bedeutet, dass er durchschnittlich 1,3 Tore pro Spiel machte! Telmo Zarra beendete seine Kariere beim Zweitliga Verein Barakaldo. Zarra ging in die Geschichte, als der Spieler mit den meisten Copa del Rey Titeln, ein. Insgesamt schoss er, während seiner Zeit in der Primera División, 251 Tore.

6. Baltazar – 35 Tore

Baltazar mit Pokal

Der zweite Brasilianer in der Liste ist Baltazar Maria de Morais Júnior. Baltazar ist ein echter Fußball-Nomade. Er hat in Brasilien, Frankreich, Portugal, Spanien und Japan Fußball gespielt. Die Karriere von Baltazar begann, so wie von vielen Brasilianern, in der Ligo do Brasil. Baltazar spielte für Flamengo, Palmeira und Botafogo, bevor er nach Europa zog und dort Fußball spielte. 1985, als er 26 Jahre alt war, wechselte er zum spanischen Klub Celta Vigo. Sein erstes Jahr in der Primera Division war nicht leicht. Er erzielte nur 6 Tore in 32 Spielen. Nach drei Jahren bei Celta Vigo, wollte Baltazar bei einem anderen Verein spielen. Der Brasilianer wechselte zu Atlético Madrid. In seinem ersten Jahr bei Madrid übertraf er alle Erwartungen. In 36 Spielen erzielte er 35 Tore! So viele Tore in einer Saison schoss er nie wieder und nach zwei Jahren bei Atlético, wechselte Baltazar zu Porto nach Portugal. Dort schaffte er es lediglich zwei Tore in 19 Spielen zu schießen. Nach seiner Zeit bei Porto, spielte Baltazar für Stade Renees (Frankreich), Goiás (Brasilien) und Kyoto Purple Sange (Japan), wo er 1996 seine Karriere beendete.

7. Ronaldo – 34 Tore

Ronaldo mit Pokal

Ronaldo Luís Nazário de Lima, kurz Ronaldo, belegt den siebten Platz in der Liste der Topscorer aller Zeiten in der La Liga. Ronaldo ist einer der bekanntesten und besten brasilianischen Fußballspieler aller Zeiten. Er gehört auf eine Ebene mit Spielern wie Pelé, Ronaldinho und Rivaldo. Ronaldo begann seine Karriere in der brasilianischen Liga, auch als Ligo do Brasil bekannt. Hier bestritt er 66 Spiele für Cruzeiro, in denen er 64 Tore erzielte. Ronaldo machte einen so guten Eindruck, dass er bereits bei der Weltmeisterschaft 1994 in den USA mit 17 Jahren in die brasilianische Nationalmannschaft berufen wurde. Unmittelbar nach der WM wechselte Ronaldo nach Europa, zu PSV Eindhoven. Ronaldo schoss weiterhin Tore ohne Ende und erlangte somit einen Wechsel zum FC Barcelona. In seiner ersten Saison in der La Liga erzielte Ronaldo 34 Tore in nur 37 Spielen. Ronaldo spielte nur ein Jahr für Barcelona. Später, in seiner Karriere, kehrte der Brasilianer in die Primera División zurück und spielte für den Erzrivalen Real Madrid. Darüber waren die Fans von Barcelona nicht wirklich glücklich.

8. Prudencio Sánchez – 33 Tore

Sánchez mit Team

Für den 8. Platz in der Liste müssen wir ein wenig in die Vergangenheit reisen. Auf dem 8. Platz befindet sich Prudencio „Pruden“ Sánchez. Prudencio Sánchez begann seine Karriere bei der UD Salamanca, wo er von 1934 bis 1940 spielte. Danach wechselte der spanische Stürmer zu Atlético Madrid, damals noch als Atletic Aviación bekannt. Dort spielte er nur eine Saison, aber diese war die erfolgreichste seine Karriere (Im Bezug auf die erzielten Tore). In der Saison 1940/1941 erzielte Prudencio 33 Tore. Seine gute Leistung machte sich auch bei anderen Vereinen aus Madrid bemerkbar. Nach einer kurzen Rückkehr zu UD Salamanca, wechselte „Pruden“ zu Real Madrid. Hier spielte er von 1943 bis 1948 und gewann dabei zwei Pokale. In den Jahren 1946 und 1947 gewann er die Copa del Rey.

9. Diego Forlán – 32 Tore

Forlan feiert sein Tor

Der uruguayische Torschützenkönig Diego Forlán begann seine Karriere beim Verein Atlético Independiente. Nach fünf Jahren in Argentinien wechselte der Uruguayer nach Europa und unterzeichnete einen Vertrag bei Manchester United. Nach zwei Jahren bei United wurde Diego Forlán zum ersten Mal in die Primera División berufen, als er 2004 für Villarreal unterschrieb. Nach 106 Spielen und 54 Toren für Villarreal, klopfte Atlético Madrid an die Tür. Forlán war schnell überzeugt und wechselte 2007 zu Atlético, die 21€ Millionen für den Top-Torschützen bezahlten! Forlán erzielte bei Atlético weiterhin viele Tore, so wie er es bei seinen ehemaligen Vereinen getan hatte. In seiner zweiten Saison in Madrid (2008/2009) erzielte Forlán 32 Tore.

Nach seiner Zeit bei Atlético war Forlán noch nicht fertig mit Tore schießen. Der Stürmer zeigte auch auf der internationalen Ebene eine hervorragende Leistung. Bei der Weltmeisterschaft 2010 gewann Forlán den goldenen Schuh, als bester Torschütze des Turniers und erhielt die Auszeichnung für das Tor des Turniers. Diego Forlán landet mit 32 Toren auf Platz neun.

10. Alfredo di Stéfano – 31 Tore

Di Stefano mit Ball

Der argentinisch-spanische Fußballer Alfredo di Stéfano belegt den zehnten Platz unter den Top-Torschützen der La Liga aller Zeiten. Bevor er mit 27 Jahren zu Real Madrid wechselte, spielte di Stéfano in Argentinien und Kolumbien, bei den Vereinen River Plate und Millonares. Die Stéfano machte dort einen so guten Eindruck, dass sowohl der FC Barcelona, als auch Real Madrid um den Stürmer kämpften. Am Ende gewann Real Madrid den Kampf um di Stéfano. Bei Real bestritt di Stéfano, auch „Saeta Rubia“ (blonder Pfeil) genannt, insgesamt 369 Spiele, in denen er 308 Tore erzielte. Die beste Saison für di Stéfano war die Saison 1956/1957, in der der Stürmer in einer Saison 31 Tore erzielte. Nach seiner Zeit bei Real Madrid spielte der Stürmer zwei Saisons für Espanyol. Di Stéfano gilt als einer der besten Stürmer aller Zeiten. Er gewann zweimal den Ballon d’Or und viele Fans von Real Madrid glauben, dass er der beste Spieler in der Vereinsgeschichte ist.